Zornesfalten

January 16th, 2020 | blogger

Zornesfalten – Ursachen und Behandlung

Umgangssprachlich Zornesfalten genannt, spricht man in der Medizin auch von den Glabella-Falten. Sie entstehen durch häufiges Runzeln der Stirn oder sind erblich veranlagt. Sie bilden sich meist paarweise ein Stück oberhalb der Nasenwurzel und verleihen dem Gesicht einen ernsten Ausdruck. In der Regel lassen sich die Falten jedoch gut mit Hautcremes oder Injektionen kaschieren.

Ursachen von Zornesfalten

Spannen wir unsere Stirnmuskeln an, ziehen sich tiefe Gräben in der Stirn. Diese Gräben werden auch als Zornesfalten bezeichnet. Normalerweise verschwinden diese Falten wieder, sobald sich die Muskulatur der Stirn entspannt. Mit der Zeit werden die Falten allerdings chronisch. Als Ursache geben Mediziner häufiges Arbeiten am Computer oder Kurzsichtigkeit sowie Weitsichtigkeit an. Allgemein ist häufiges Hochziehen der Augenbrauen hierfür verantwortlich. Da die Haut im Alter an Elastizität verliert, sind vor allem ältere Personen hiervon betroffen. Insofern erblich bedingt, können auch jüngere Personen unter den Falten leiden. Da die Falten nur langsam entstehen, bemerken Betroffene die Falten erst dann, wenn es schon zuspät ist.

Behandlung der Zornesfalten

Die streng wirkenden Falten in der Stirn lassen sich gut durch eine Versorgung mit ausreichend Fett und Flüssigkeit behandeln. Da es sich hierbei um eine typische altersbedingte Entwicklung der Haut handelt, kann der Arzt recht wenig dagegen unternehmen. Als Prophylaxe ist jeder selbst dafür verantwortlich, seine Haut ausreichend zu pflegen. Durch eine gesunde Ernährung, den Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie eine ausreichende Hydrierung lässt sich die Entstehung von Falten im Gesicht verlangsamen. Vertiefen sich die Falten in der Stirn im Alter, kann nur noch ein geschulter Facharzt weiterhelfen. Betroffene leiden meist unter den Falten, da sie der Mimik einen grimmigen Ausdruck verleihen. Abhilfe können hier diverse Füllstoffe schaffen. Ein Schönheitschirurg oder Kosmetiker kann die Falten mit Hyaluronsäure oder Eigenfett auffüllen. Ein operatives Facelifting hält meist mehrere Monate und muss regelmäßig wiederholt werden. Eine Behandlung kostet je nach Praxis wenige hundert Euro.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *